Übernachten beim Symfony Day Cologne 2009

Kleiner Nachtrag zum Symfony Day Cologne 2009:

Wer eine günstige Übernachtungsmöglichkeit sucht, sollte die Jugendherberge in Köln-Deutz ins Auge fassen. Diese liegt nämlich schräg gegenüber vom Veranstaltungsort.

Ich brauche mich zum Glück nicht um ein Zimmer kümmern, da ich nur eine gute Viertelstunde zu Fuss bis zum Köln Triangel brauche 😀

Veröffentlicht unter PHP, Symfony | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Symfony Day Cologne 2009

Nun ist es also soweit: Symfony kommt am 4. September nach Köln 🙂 Jetzt aber im Ernst: Nachdem ich die letzten beiden Jahre zum Symfony Camp in die Niederlande gereist bin, gibt es in diesem Jahr eine Symfony-Konferenz in Köln. Veranstaltet wird der Symfony Day Cologne 2009 von Interlutions.

Wie auf der Konferenz-Website zu lesen ist, findet die Veranstaltung im Köln Triangle (was für ein bescheuerter Name für den Turm) statt und kostet 80 Euro. Neben der Konferenz gibt es auch einen Einsteiger-Workshop. Abgerundet wird der Tag durch eine Party am Abend, an der auch das 10-jährige Jubiläum von Interlusions gefeiert wird. Und da der 4. September ein Freitag ist, kann die Party auch ruhig etwas länger dauern 😉

Via http://www.symfony-framework.nl/nieuws/110

Veröffentlicht unter PHP, Symfony | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Petition gegen Internet-Zensur (II)

Nachdem die Petition gegen Internet-Zensur die magische Zahl von 50.000 Mit-Unterzeichnern in der Nacht zum Freitag überschritten hat (aktueller Stand 64173 Mitunterzeichner) hat sich unser Bundes-Wirtschaftsminister zu Guttenberg in der Tagesschau betroffen darüber gezeigt,

dass es Menschen gibt, die sich gegen die Sperrung von kinderpornographischen Inhalten sträuben

Nur hat Herr zu Guttenberg mal wieder (wie natürlich auch seine Minister-Kollegin von der Leyen) etwas nicht grundsätzlich verstanden oder ignoriert wie „Zensursula“ die Realität.

Die Hintergründe zur Äußerung des Wirtschaftsminister in der Tagessschau gibt es bei Spreeblick. Und diesem Artikel habe ich nichts mehr hinzuzufügen.

via Lawblog.

Ach so: Es gibt jetzt auch das (kostenlose!) Zensursula-T-Shirt!

via oldschool und hostblogger.

Veröffentlicht unter Allgemein, Alltäglicher Wahnsinn | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Petition gegen Internet-Zensur

Es gibt eine Petition gegen die Indizierung und Sperrung von Internet-Seiten. Zur Zeit sind es bereits über 16.600 Mitunterzeichner, die diese Petition unterstützen. Ich habe auch schon mit unterzeichnet und bitte Euch, es auch zu tun. Die Petition läuft noch bis zum 16.06.2009.

Petition: Internet – Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten

Via Hostblogger, edge0815 und Shopblogger

Veröffentlicht unter Allgemein, Alltäglicher Wahnsinn | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Petition gegen Internet-Zensur

10 Tipps, um ein Webprojekt perfekt an die Wand zu fahren

Ich habe eben bei Unset den herrlichen Beitrag gelesen, wie man ein Projekt perfekt gegen die Wand fährt. Ich finde es herrlich wie er mit beißendem Sarkasmus genau die Probleme beim Namen nennt, die (Web- / PHP-) Projekte zum scheitern bringen. Dummerweise musste ich spontan an einen „Spezialisten“ aus meinem weiteren Bekanntenkreis denken, der nicht nur die ersten neuen Tips kennt, sondern vor allem den zehnten Tipp zu seiner Maxime gemacht hat. Allem Anschein nach, kennt Unset diesen Spezi, oder?

Im Übrigen muss ich generell für den PHP-Hacker ein großes Lob aussprechen und dieses Blog auch weiter empfehlen! Ich lese es erst seit ungefähr drei Wochen und finde das Blog hochinteressant, da es mich immer wieder zum Nachdenken über das eigene Handeln bringt. Daher: Weiter so, Unset!

P.S.: Ich habe den PHP-Hacker auch direkt auf die Blogroll gehoben.

Veröffentlicht unter Berufs-Wahnsinn, Blogosphäre | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für 10 Tipps, um ein Webprojekt perfekt an die Wand zu fahren

Gedanken zum Welttag des Buches

Heute ist der Welttag des Buches. An und für sich noch kein besonders bloggenswertes Ereignis. Auch wenn mir Gedenk- und Aktionstage sonst eher am Ar gleichgültig sind, habe ich mir ein paar Gedanken zu Büchern und zum Lesen im Allgemeinen gemacht.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Alltäglicher Wahnsinn, Berufs-Wahnsinn, Bücher, Gedanken, Gelesen | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Gedanken zum Welttag des Buches

Netbeans 7.0 mit Symfony-Unterstützung

Neben Eclipse mit den PHP Development Tools (PHP) und PlugIns (Symfony Development Tools und das mittlerweile eingestellte Symfoclipse) existiert eigentlich keine andere integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) mit Symfony-Unterstützung. Neben den verschiedenen Symfony-Tasks, die sich aus einer IDE heraus anstoßen lassen sollten, sollte die Symfony-Unterstützung natürlich auch einen brauchbaren YAML-Editor mitbringen.

Im September letzten Jahres wurde auf der Netbeans-Website ein Feature-Ticket eröffnet und eine Umfrage gestartet, ob in Netbeans eine Symfony-Unterstützung eingebaut werden soll. Lustigerweise wurde diese Umfrage kurz vor dem Symfony-Camp gestartet, so dass auf dem Camp reichlich Werbung gemacht wurde und innerhalb kürzester Zeit eine Menge Stimmen zusammen kamen, die für die Symfony-Unterstützung stimmten.

Nun konnte ich heute bei den Symfony Nerds den Hinweis lesen, dass Sun offiziell die Symfony-Unterstützung für Netbeans 7.0 angekündigt hat:

The news is that the Symfony support will be part of NetBeans 7.0. We are going to start work on it very soon. I hope that it will be a part of continual build this year and community can comment the support and work with us to finish it in the best possible quality and usability.

Die Quelle des Zitates musste ich etwas länger suchen. Aber gaaanz am Ende des Tickets befindet sich versteckt die Ankündigung. Ich bin mal gespannt, wie sich die Symfony-Unterstützung „anfühlt“, wenn Netbeans 7.0 fertig gestellt ist. Bis dahin werde ich aber mich mal ein wenig näher mit Netbeans beschäftigen, um zu sehen, ob sich ein Umstieg von Eclipse+PDT auf Netbeans lohnt.

Veröffentlicht unter Symfony | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Lehrer-Fortbildungen: Kurzer Erfahrungsbericht

Wie vor längerer Zeit etwas nebulös angekündigt, führe ich gelegentlich auch Lehrer-Fortbildungen zu IT-Themen durch. Mittlerweile habe ich schon drei mal „in der Bütt“ 😉 gestanden – soll heißen: Drei verschiedene Fortbildungen durchgeführt.

Die erste (eintägige) Fortbildung war zum Thema „Medienneutrales Publizieren mit XML für Print und Web“ oder kurz: XML & InDesign. Dummerweise bin ich in diesem Themengebiet nicht ganz so sattelfest, wie in anderen Dingen, und hatte auch nur wenig Vorbereitungszeit. Ich glaubte, es sei eine gute Idee, mit den Seminar-Unterlagen des bisherigen Referenten die Fortbildung durchzuführen, weil ich mir damit die Arbeit für das Neu-Erstellen der Unterlagen sparen kann. Im Nachhinein muss ich sagen: Keine gute Idee! Dadurch, dass ich die Unterlagen nicht selber erstellt hatte, kannte ich mich in ihnen auch nicht so gut aus und konnte daher auch nicht so flexibel auf Fragen reagieren.

Die beiden weiteren Fortbildungen waren „Grundlagen MySQL“ und „Grundlagen PHP“. Beide Veranstaltungen gingen über zwei Tage und die Themen – naja, wie soll ich sagen – sie liegen mir halt mehr, da ich ja schließlich mit der Materie täglich zu tun habe. Beide Fortbildungen habe ich komplett neu konzipiert und auch alle Beispiele, Aufgaben etc. selber erstellt. Damit konnte ich dann auch wesentlich entspannter die Veranstaltungen durchführen und ich denke, dass die Lehrer (also die Teilnehmer) das auch spürten. Auf Fragen und Verständnis-Probleme konnte ich wesentlich flexibler und lockerer reagieren und trotzdem im Zeitplan bleiben, so dass kein Aspekt ausgespart blieb. Die, sich an die Fortbildung anschließende, Bewertung der Veranstaltung durch die Lehrer viel dementsprechend auch besser aus.

Alles in allem muss ich feststellen: Mit eigenen Unterlagen (und eben kein Powerpoint-Karaoke) läuft es einfach besser und macht auch mehr Spaß. Da bleibt auch einfach mehr Raum für Witze und Anekdoten und das kommt der Stimmung auch nur zu Gute.

Veröffentlicht unter Berufs-Wahnsinn, Schule, Seminare | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Lehrer-Fortbildungen: Kurzer Erfahrungsbericht

Jobeet-Tuturial als PDF

Nachdem als „Adventskalender-Projekt“ vom Symfony-Team das „Jobeet-Tutorial“ als Ersatz für das mittlerweile veraltete „Askeet-Tutorial“ veröffentlicht wurde, steht Jobeet auch als PDF zur Verfügung.

Da es das Jobeet-Tutorial sowohl in einer Ausgabe für Propel und Doctrine als OR-Mapper gibt, sind daher auch beide Tutorials als in verschiedenen PDF-Dateien (Propel-Ausgabe / Doctrine-Ausgabe) verfügbar.

Auf der Dokumentations-Hauptseite sind auch die Links zu finden, um die beiden Ausgaben auch als gedrucktes Werk (Doctrine-Ausgabe / Propel-Ausgabe) zu bestellen. Dort finden sich aber auch weitere interessante Dokus, wie z.B. „What’s new?“, welche die Unterschiede zwischen Symfony 1.0 und 1.2 darstellt.

via Symfony Project Blog

Veröffentlicht unter PHP, Symfony | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Die 10 goldenen Regeln, wie man sich in der Blogosphäre daneben benimmt

Bestatter Tom hat die 10 goldenen Regeln veröffentlicht, wie man sich möglichst gut daneben benimmt. Sehr lesenwert und ich kann (da ich Ironie verstehe) ihm in jedem Punkt zustimmen.

Was bin ich froh, dass ich bisher von solchen Trollen hier verschont geblieben bin.

Veröffentlicht unter Allgemein, Blogosphäre | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Die 10 goldenen Regeln, wie man sich in der Blogosphäre daneben benimmt